◄ zurück

Autoland — Kongress zur Mobilität der Zukunft

Ein Projekt von AKA:NYX • Staatstheater Braunschweig, 2019

Autoland, Staatstheater Braunschweig, AKA:NYX, Nina Gühlstorff

© Joseph Ruben

Autoland, Staatstheater Braunschweig, AKA:NYX, Nina Gühlstorff

© Joseph Ruben

Autoland, Staatstheater Braunschweig, AKA:NYX, Nina Gühlstorff

© Joseph Ruben

Autoland, Staatstheater Braunschweig, AKA:NYX, Nina Gühlstorff

© Joseph Ruben

Autoland, Staatstheater Braunschweig, AKA:NYX, Nina Gühlstorff

© Joseph Ruben

Autoland, Staatstheater Braunschweig, AKA:NYX, Nina Gühlstorff

© Marouscha Levy

Autoland, Staatstheater Braunschweig, AKA:NYX, Nina Gühlstorff

© Joseph Ruben

Beteiligte

Regie

Nina Gühlstorff

Szenographie

Thomas Rustemeyer

Dramaturgie

Franziska Betz

Kostüme

Marouscha Levy

Mit:

Valentin Erb, Johannes Kienast, Yevgenia Korolov, Götz van Ooyen, Saskia Petzhold, Larissa Semke

Expert*innen im AUTOLAND REALLABOR

Dr. Juliane Bielinski, Netzwerk Mobilität Niedersachsen/ Bernhard Fehr, Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt/ Katrin Klitzke, Verkehrsplanerin und Expertin für das Gehen/ Thomas Krause, Wolfsburg AG/ CP Neumann, Zukunftsforscher,VW/ Leonhard Pröttel, Architekt und Stadtaktivist, Torben Quickert, Open Region Lab – Ostfalia/ Piere Rey, Stadtplaner/ Martin Römheld, Bereich Elektromobilität bei VW/ Katharina Rosch, Fahrradaktivistin, Braunschweig/ Johannes Saggel, Verkehrsplaner/ Stadt Braunschweig/ Dr. Dirk Schlinkert, Historiker/Nina Schmidt, Institut für Verkehrswesen der TU Braunschweig, Susanne Schroth, Vorsitzende des ADFC/ Dr. Josef Thomas, Vorsitzender des Verbund deutscher Ingenieure/ Christian Wattenberg, Volkswagen financial services,

ARTE-Beitrag zu AUTOLAND

www.arte.tv

Das Auto der Zukunft tankt keine fossilen Brennstoffe. So viel ist sicher. Über alles Weitere wird gestritten: Wer verpasst dem Verbrenner wann den Todesstoß? Können wir klimaneutral Strom für 40 Millionen Elektro-Autos produzieren? Ermöglichen uns neue Technologie einfach so weiter machen oder müssen wir verzichten? Ist der eigene Wagen ein Fall fürs Museum und werden wir bald von Computern chauffiert? Und wenn ja, wer setzt diesen massiven Eingriff in das Leben vieler Menschen durch?

AKA:NYX hat mit AutobauerInnen, ZukunftsforscherInnen, PolitikerInnen, Aktivist*innen und Privatpersonen über die Mobilität der Zukunft gesprochen und lädt in Sichtweite des größten Autobauers der Welt zur theatralen Bestandsaufnahme ein.

Förderungen

Das Autoland-Reallabor wurde gefördert im